Warum SocialMedia?

In Zeiten der Smartphones und I-Phones, Handys mit unbeschränktem raschem Internetzugang gewinnen Social Media (soziale Netzwerke, wie z.B.Facebook, Twitter u.a.) rasch an Bedeutung und werden in Organisationen und Unternehmen existentiell. Das Medium Internet mit seiner Flüchtigkeit, seiner Omnipräsenz für jeden Teilbereich des Lebens, des Lernens, des Arbeitens, des Nachschlagens u.a. bedarf einer kritischen Auseinandersetzung, soll selbstständiges Lernen (informelles Lernen im Sozialverbund) Ziel  sein. Die Vertrautheit mit der oberflächlichen Bedienung – hier das Smartphone – führt oftmals zu einer kritiklosen Übernahme von Informationen (bedingt durch die Informationsflut, die werbetechnisch gezielt eingesetzt wird). Das Social Web verlangt durch das „Mitmachnetz“ nach Partizipation – Informationsaustausch, Beziehungsaufbau, Kommunikation und Kollaboration in einem gesellschaftlichen oder gemeinschaftlichen Kontext – , einem Raum der selbstgesteuertes und selbstbestimmtes Lernen ermöglicht. Partizipatives Lernen verändert die traditionelle Rollen des Wissenserwerbs, des Wissenstausches, des Wissenstransfers, wobei eine Verschiebung von formalem hin zu informellem Lernen konstatiert wird.

Literaturempfehlung:

  • Grabs, Anne; Bannour, Kaim-Patrick (2012). Follow me! Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co. Bonn: Galieo Computing, S. 175ff |Cover

 

 

Check out this cool video from Alpbach 2013 (Europäisches Forum Alpbach):



Start to a new digital future?

Web 2.0 – Neuer Medieneinsatz für die Lehre. Tanja Jadin

 Quelle: Fhoö web20 weiterbildung_092010 from Tanja Jadin

 Schule am Tablett

Quelle: Ipad schule vortrag 141111_final from Tanja Jadin